Sauer, alkalisch oder neutral: Boden pH-Wert selbst bestimmen

Der Gartenfachmann empfiehlt, dass man vor dem Setzen neuer Pflanzen den Boden pH-Wert bestimmt oder bestimmen lässt, um den Pflanzen die bestmöglichen Lebensbedingungen zu geben. Sicherlich ist das dann, wenn Sie einen Garten neu anlegen, sinnvoll. Sofern in Ihrem derzeitigen Garten aber immer wieder Pflanzen dazukommen, ist es wohl etwas umständlich, jedes Mal den Boden pH-Wert zu bestimmen. Sagen wir mal so: Schaden tut es nicht, unbedingt nötig ist es aber auch nicht. Anders sieht es da schon aus, wenn der Garten komplett neu bestückt werden soll. Hin und wieder bekommt man einen Rappel und gestaltet den Außenbereich neu. Möchten Sie demnach wissen, ob Sie einen sauren, einen alkalischen oder einen neutralen Boden haben, kommen Sie um einen Boden pH-Test nicht herum.

Vorab: Liegt der pH-Wert zwischen 6,5 und 8, ist der Boden neutral und alles ist gut. Unter diesen Werten ist der Boden zu sauer, über diesen Werten zu alkalisch.

Die Möglichkeiten den Boden pH-Wert zu bestimmen

Den Boden pH-Wert können Sie bestimmen lassen, indem Sie Bodenproben nehmen und diese an entsprechende Stellen schicken, die eine Bodenanalyse durchführen. Das sind beispielsweise Landwirtschaftskammern, Forschungsinstitute oder Wertstoffhöfe. Auch Gartencenter bieten diese Analysen von Zeit zu Zeit an. Das dauert allerdings seine Zeit, weswegen es um einiges einfach ist, diese Tests selbst durchzuführen.

Am einfachsten ist es, wenn Sie sich Bodentester kaufen, die es im Baumarkt gibt. Benötigt wird für den Test Erde, die Sie aus etwa zehn Zentimetern Tiefe holen. Geben Sie diese Erde in einen Eimer, zerbröseln Sie sie und entfernen Sie Fremdkörper. Nun kommt destilliertes Wasser dazu, damit die Erde schön matschig wird. Jetzt nur noch die Stäbchen des Bodentesters hineinstecken, nach rund einer Minute können Sie das Ergebnis ablesen.

Eine weitere Möglichkeit ist es, Indikatorpapier zu verwenden. Auch hier nehmen Sie destilliertes Wasser, das 1:1 mit zerkrümelter Erde vermischt wird. Das Indikatorpapier hineinhalten und anhand der Farbe den pH-Wert des Bodens bestimmen.

Boden pH-Wert: Omas Tricks

Auch die Großmutter hatte schon Rezepte, um den Boden pH-Wert zu bestimmen. Geht ganz einfach, wobei man hier nicht den eigentlichen Wert bestimmen kann, sondern nur, ob der Boden sauer, alkalisch oder neutral ist.

Nehmen Sie zwei Becher. In einen kommt ein Gemisch aus Backpulver und destilliertem Wasser, in den andern kommt Essig. Nun geben Sie die Erde hinein. Wenn der Becher mit Essig Schaum bildet, ist der Boden alkalisch, wenn der Becher mit dem Backpulver zischt, ist der Boden sauer. Wenn gar nichts passiert, haben Sie Glück, denn dann ist alles in bester Ordnung.

Auch mit Rotkohl können Sie den Boden pH-Wert ermitteln. Diese Methode ist allerdings etwas umständlich, denn hier müssen Sie den Rotkohl erst hacken, in destilliertem Wasser erhitzen und mehrere Stunden ziehen lassen. Danach wird der Rotkohl vom Saft getrennt. In diesen Saft geben Sie nun die Erde. Behält der Saft seine lila Farbe, ist der Boden neutral. Wechselt die Farbe zu pink ist der Boden sauer, wird der Saft grün oder blau, ist der Boden alkalisch.

So, jetzt haben Sie verschiedene Möglichkeiten kennengelernt, um den Boden pH-Wert zu ermitteln. Was aber tun, wenn der Wert zu hoch oder zu niedrig ist? Ist der Boden zu alkalisch, arbeiten Sie Torf oder Laub, das vorher kompostiert wurde, unter, wenn der Boden dagegen zu sauer ist, helfen Holzasche oder Kalk.

 

Weitere Artikel rund um Garten, Terrasse und Balkon

Discussion

Comments disabled.