Buchvorstellung „Der Garten der alten Dame“

Elisabetha, kurz Eli genannt, ist ein glückliches Kind. Bis zu dem Tag, an dem sich ihre Eltern trennen. Von der Trauer überwältigt, muss sich das Mädchen an eine vollkommen neue Situation gewöhnen: Wohnung, Schule, Freunde… Eines Tages entdeckt Eli einen Zugang zu einem Garten. Einem verbotenen Garten. Ihre kindliche Neugierde ist geweckt. Bei ihren Besuchen in diesem Garten begegnet sie einer alten Dame, die den Namen einer Verstorbenen trägt. Nach und nach gewinnt sie Elis Vertrauen und zeigt ihr eine Welt, die das Mädchen wieder aufblühen lässt. Bis es wieder zu einer Wende in Elis Leben kommt.

An dieser Stelle möchte ich erst einmal dem Thoni-Verlag danken, der mir die Ausgaben „Herbstgarten“ und „Wintergarten“ als Leseexemplar zur Verfügung gestellt hat. Und einen herzlichen Dank an Nikola Hahn für ihre schriftlichen, persönlichen Grüße.

Ehrlich gesagt habe ich ein oder zwei Tage überlegt, was ich zu diesem Roman schreiben soll. Soll ich ihn einfach über den grünen Klee loben? Oder vielleicht doch besser meine ehrliche Meinung schreiben? Für die letztere Variante habe ich mich schließlich entschieden. Denn letztlich muss sich jeder Leser selbst eine Meinung bilden. Und mein Geschmack ist nicht allgemeingültig.

Die ersten Kapitel sind mir ungemein schwer gefallen. Der Schreibstil ist recht kindlich, sodass ich mich vor dreißig Jahren angesprochen gefühlt hätte. Erst ab etwa der Mitte des Romans habe ich reingefunden, das Buch allerdings nicht mit Leidenschaft zu Ende gelesen.

Zwischendurch hat mich der Roman von Nikola Hahn zurück in meine Kindheit geführt, mir die fantasievollen Wege eines Kindes gezeigt. Und mich an meinen eigenen Garten erinnert.

Apropos Garten. Dieses Thema wird ebenfalls leicht angekratzt. Hin und wieder bekommt der Leser noch etwas aus der Welt der Pflanzen mit auf den Weg.

Mein Fazit: Liebhaber des Buchs „Der kleine Prinz“ von Antoine de Saint-Exupéry werden ganz sicher begeistert dieses Märchen von Nikola Hahn verschlingen.

Nikola Hahn
„Der Garten der alten Dame“ ist in folgenden Ausgaben erhältlich (der Text ist in allen Ausgaben identisch):
„Frühlingsgarten“: Paperback (Geschenkbuch, zahlreiche farbige, auch doppelseitige Abbildungen, farbiger Coverinnendruck, 232 Seiten, ISBN 978-3-944177-15-1), 24,90 €
„Sommergarten“: eBook (illustriert, ISBN 978-3-944177-01-4), 3,99 €
„Herbstgarten“: Taschenbuch (schwarz-weiß-Illustrationen, 180 Seiten, ISBN 978-3-944177-14-4), 14,90 €
„Wintergarten“: Taschenbuch (Textausgabe, 148 Seiten, ISBN 978-3-944177-16-8), 9,90 €

 

Weitere Artikel rund um Garten, Terrasse und Balkon

Discussion

Comments disabled.