Wie lange blühen einjährige Pflanzen?

Eigentlich könnte man diesen Text hier abkürzen. Antwort auf die Überschrift: Na, ein Jahr eben. Danke, nächstes Thema. Tja, wenn es denn so einfach wäre … Denn einjährige Pflanzen blühen nicht etwa ein Jahr. Genauso wenig, wie zweijährige Pflanzen zwei Jahre blühen. Deswegen wollen wir heute den Unterschied zwischen einjährigen, zweijährigen und mehrjährigen Pflanzen genauer betrachten. Ist gar nicht so schwer, wie Sie jetzt vielleicht glauben.

Einjährige Pflanzen blühen nur einmal

Das Verständnis von einem Jahr ist relativ. In der Regel dauert es von Januar bis Dezember. Im Gartenjahr ist das etwas anders, denn hier beginnt es im Frühling. Nun gibt es aber auch Pflanzen, die erst im Sommer oder gar im Herbst in den Boden kommen. Und schon kommt man durcheinander, vor allem, weil es ja auch zweijährige Pflanzen gibt. Mmmh, und nun? Was heißt also einjährige und zweijährige Pflanzen? Richtig gerechnet wird das Ganze nämlich nicht nach Jahren, sondern nach Vegetationsperioden.

Das bedeutet also: Einjährige Pflanzen blühen eine Vegetationsperiode und zweijährige Pflanzen folglich zwei. Ha, schon wieder nicht richtig! Aber lassen Sie uns endlich Licht ins Dunkel bringen. Richtig ist, dass einjährige Pflanzen eine Vegetationsperiode blühen. Egal, wann Sie sie in die Erde bringen, wenn sie verblüht sind, sterben sie ab.

Bei zweijährigen Pflanzen ist das etwas anders. Sie leben zwar zwei Vegetationsperioden lang, blühen aber auch nur in einer. Das heißt: Im ersten Jahr bildet die Pflanze kräftige Wurzeln und steckt alle Kraft ins Wachstum, im zweiten Jahr blüht sie dann, ehe auch sie das Zeitliche segnet.

Am einfachsten ist es bei mehrjährigen Pflanzen, denn die blühen wirklich mehrere Jahre – sofern sie gesund sind und nicht durch äußere Einflüsse wie besonders starken Frost sterben. Daher sollten Sie mehrjährige Pflanzen auch besonders schützen. Vor allem im Winter. Ideal ist es, wenn Sie Laub oder Reisig anhäufeln und den Pflanzen so etwas Wärme geben. Achten Sie aber darauf, dass sie bei Regen noch genügend Wasser abbekommen. Verblühte Teile sollten Sie erst im nächsten Frühjahr entfernen, da die Pflanze durch die Schnittstellen sonst anfälliger ist. Wenn ein- und zweijährige Pflanzen verblüht sind, wird die komplette Pflanze entsorgt.

Ein Tipp zum Schluss: Einjährige Pflanzen eignen sich vor allem für Blumentöpfe und Blumenkübel. Da sie im Herbst sowieso verblüht sind, müssen Sie sie im Winter nicht einlagern. Ach ja, und achten Sie bei zweijährigen Pflanzen darauf, dass diese winterhart sind, sonst ab nach drinnen in der kalten Jahreszeit.

 

Weitere Artikel rund um Garten, Terrasse und Balkon

Kommentare

2 Kommentare zu ‘Wie lange blühen einjährige Pflanzen?

  1. Hallo Cane,

    dann bleibe ich doch glatt bei meinen mehrjährigen Pflanzen im Garten 😉 Dann muss man diese wenigstens nicht in den Kalendar eintragen.

    Dachte immer, dass Laub nicht gut für die Blumen wären, weil Sie für Schimmelbildung etc. anfällig sind und deshalb so Tannenzweige wesentlich besser geeignet wären. Was meinst du dazu?

    Viele Grüße
    Bettina

  2. Für den allgemeinen Winterschutz würde ich Tannenzweige/Reisig nehmen. Das Herbstlaub nutze ich grundsätzlich zum Mulchen – allerdings entferne ich das Laub von den Mehrjährigen (insbesondere um die bodennahen Blätter/Triebe herum), sodass sie Luft bekommen und sich keine Feuchtigkeit festsetzen kann.

    Viele Grüße, Carola

Comments are closed.