Der etwas andere Kräutergarten: Katzenkräuter für den Stubentiger

Katzen lieben bekanntermaßen Kräuter. So stromern sie durch die Gärten und machen es sich in manch Kräutergarten gemütlich. Aber auch unter den Katzen sind die Geschmäcker verschieden. KatzenkräuterWährend der eine Stubentiger den Duft von Baldrian liebt, bevorzugt der andere eher ein Plätzchen neben dem Muskatellersalbei. Wenn Ihre Katze im Garten „zu kurz gekommen ist“, können Sie das ändern: Pflanzen Sie einfach einen Kräutergarten an. Wenn der Platz dafür nicht ausreicht, können Sie auch gezielt einzelne Katzenkräuter pflanzen.

Katzenkräuter für den Kräutergarten

Baldrian (Valeriana officinalis)
Baldrian gilt neben der Katzenminze als das Kraut schlechthin, von dem sich Katzen ungemein angezogen fühlen. Die bis zu eineinhalb Meter hoch werdende Staude fühlt sich besonders im Halbschatten wohl.

Katzengamander (Teucrium marum)
Dieses Katzenkraut, das tatsächlich auch so genannt wird, ist eine aus dem Mittelmeerraum stammende Wildpflanze.

Katzenminze (Nepeta cateria)
An dieser sonnenverliebten Staude kommt vermutlich keine Katze dran vorbei…

Muskateller-Salbei (Salvia sclarea)
Dieses zweijährige Kraut pflanzen Sie am besten in einen schönen Kübel, da dieses Katzenkraut ein Plätzchen zum Überwintern benötigt.

Poleiminze (Mentha pulegium) und Wasserminze (Mentha aquatica)
Wenn Sie einen kleinen Teich in Ihrem Garten haben sollten, dann sind diese beiden Minze-Arten genau richtig, da sie feuchte Standorte lieben.

Zwerg-Zyperngras (Cyperus alternifolius ‚Nana‘)
Das Zwerg-Zyperngras sollten Sie ebenfalls in einen schönen Kübel pflanzen. Im Winter steht die Pflanze im Wohnzimmer. So hat der Stubentiger auch während der kalten Jahreszeit sein „Katzenkraut“.

 

Weitere Artikel rund um Garten, Terrasse und Balkon

 

Bild: © novadomus – Fotolia.com

Kommentare

2 Kommentare zu ‘Der etwas andere Kräutergarten: Katzenkräuter für den Stubentiger

Comments are closed.