Klee im Rasen

Klee im Rasen bringt kein Glück

Klee ist ja eigentlich ein Glücksbringer. Zumindest der vierblättrige. Ich weiß noch, wie ich als Kind immer über Wiesen gekrochen bin und nach solchen Exemplaren Ausschau gehalten habe. Glücklich, wer da einen eigenen Garten hat, so kann man den Klee direkt vor der Haustüre suchen. Glücklich sind dabei aber wohl nur die Kids. Denn Erwachsene sehen den Klee im Rasen gar nicht gerne. Zum einen, weil er das Gras immer weiter verdrängt, zum anderen ziehen die Blüten Bienen, Wespen und Hummeln an. Sind kleine Kinder im Haus und tollen diese im Garten herum, kann es schnell zu Stichen kommen. Deswegen will wohl jeder Klee im Rasen entfernen.

Klee im Rasen – Ursachen und Bekämpfung

Die Ursachen für Klee im Rasen sind einfach erklärt: Hat der Boden zu wenig Nährstoffe, allen voran zu wenig Stickstoff, dann breitet sich Klee immer weiter aus. Außerdem ist es wichtig, den Rasen regelmäßig zu düngen. Hier hat sich Hornmehl, das aus Rinderhorn besteht, bewährt. Der Grund: Viel Stickstoff, wenig Phosphate, denn die mag der Klee ganz besonders. Hornmehl ist zudem biologisch und schon dadurch Umwelt und Lebewesen. Denn wir sagen: Lieber ohne Chemie! Sorry, aber Unkrautvernichter müssen da nun wirklich nicht sein!

Klee im Rasen vermeiden

Am besten ist es natürlich, wenn Klee im Rasen erst gar nicht auftritt. Vermeiden können Sie das ungewünschte Unkraut, das vor allem als Weißklee, Hornklee oder Sauerklee vorkommt, wenn Sie

  1. Ausreichend Düngen
  2. Viel Stickstoffe und wenig Phosphate geben
  3. Im Sommer den Rasen regelmäßig wässern
  4. Ab und an zum Vertikutierer greifen.

Beim Vertikutieren verschaffen Sie dem Gras Luft zum Atmen und entfernen dabei auch noch lästige Unkräuter. So wird auch Klee – sofern er bereits Ihren Rasen heimgesucht hat – gleich mitentfernt. Sollte sich der Klee bereits großflächig ausgebreitet haben, dann einfach etwas tiefer vertikutieren und die kahlen Stellen nachsäen. Zudem sollten Sie den Rasen regelmäßig mähen, allerdings nicht zu kurz, denn Klee mag es gerne hell.

Klee im Rasen – weitere Möglichkeiten

Wir hätten noch zwei Methoden, wie Sie Klee im Rasen ebenfalls entfernen können. Auch wenn diese vielleicht etwas unkonventionell sind – vorenthalten möchten wir sie Ihnen nicht.

  • Sie können Klee im Rasen loswerden, wenn Sie heißes Wasser darüber gießen. Das verträgt das Unkraut nicht und stirbt ab. Das Gras soll es wohl besser kompensieren können. Probieren Sie es vielleicht erst mal an einer kleinen, unauffälligen Stelle. Ach ja: Bitte keinen Essig oder dergleichen ins Wasser geben. Zwar stirbt Klee dadurch auch ab, aber das Gras ebenfalls.
  • Wenn die Flächen nicht allzu groß sind, können Sie die betroffenen Stellen auch mit einer undurchsichtigen Plastikplane überspannen. So wird dem Klee Licht entzogen und er stirbt. Das kann allerdings ein paar Wochen dauern. Und ja, auch das Gras leidet darunter, kann sich allerdings schneller erholen und wird meist nicht nachhaltig geschädigt.

 

Weitere Artikel rund um Garten, Terrasse und Balkon

 

Bild: © Girasole75 – Fotolia.com

Discussion

Comments disabled.