Kräuter im Topf – der kleine Kräutergarten auf der Terrasse

Gartenbesitzer pflanzen nicht nur gerne Grünes, Blühendes und Gemüse an, sondern auch verschiedene Kräuter. Doch so mancher Garten ist nicht groß genug für einen Kräutergarten, indem eine stattliche Auswahl an Küchenkräutern Kräutergarten auf der Terrassewächst. Alternativ können Sie eine Vielzahl der Kräuter auch in Töpfe, Kübel oder Balkonkästen sowie kleine Kräuterschnecken pflanzen. So können Sie sich Ihren Kräutergarten auf der Terrasse schaffen.

Die verschiedenen Kräuter sind nicht nur eine Bereicherung in der Küche, sondern auch für die Sinne. Wenn Sie Ihre Gartenmöbel oder auch eine schöne Bank nah an Ihren Kräutergarten auf der Terrasse stellen, können Sie inmitten der herrlich duftenden und reich blühenden Kräuter sitzen. Sobald die ersten Kräuter anfangen zu blühen, leisten Ihnen verschiedene Insekten Gesellschaft auf der Terrasse. So können Sie aus nächster Nähe Bienen, Hummeln oder auch Schmetterlinge beobachten, die sich am Nektar laben. Beispielsweise der Echte Thymian gehört zu den Kräutern, die eine magische Anziehungskraft auf die Insekten ausüben. Je nachdem, welche und wie viele Kräuter Ihr Kräutergarten auf der Terrasse beherbergt, sollten Sie kleine Kinder und Haustiere im Auge behalten. Haustiere schnappen gerne mal nach den surrenden „Flugobjekten“ und kleine Kinder möchten ihre Neugierde befriedigen. Auch Allergiker sollten vorsichtig sein, sofern beispielsweise Bienen in der Nähe sind.

Der ideale Standort für den Kräutergarten auf der Terrasse

Egal, ob es sich um einjährige oder mehrjährige Kräuter handelt – eines haben sie gemeinsam: sie benötigen Licht. Die einen mehr, die anderen weniger. So benötigt beispielsweise der sonnenverliebte Rosmarin ein Plätzchen in der Sonne, während die Petersilie einen Standort im lichten Halbschatten bevorzugt.

Nicht immer hat man die Standortvorlieben beim Kauf der Kräuter parat. Wenn Sie eventuell etwas unsicher sein sollten: In der Regel lieben die verholzenden Kräuter, wie Rosmarin und Salbei, viel Sonne. Die anderen Kräuter, also die nichtverholzenden, sind da etwas flexibler. Sie bestehen nicht grundsätzlich auf ein sonniges Plätzchen, sondern sind auch im lichten Halbschatten zufrieden.

Einjährige oder mehrjährige Kräuter für den Kräutergarten auf der Terrasse

Nicht nur der Geschmack ist ausschlaggebend bei der Wahl der Kräuter, sondern auch die Überwinterungsmöglichkeiten. Bei den einjährigen Kräutern benötigen Sie natürlich kein Winterquartier. Bei den mehrjährigen hingegen schon. Sollten Sie für die Überwinterung keinen Platz haben: Fragen Sie doch einfach mal in einem Gartencenter um die Ecke nach. Inzwischen bieten viele einen Überwinterungs-Service an.

Wenn Sie Ihre Kräuter kaufen, sollten Sie dabei unbedingt auf die Qualität achten. Und lieber einen Euro mehr bezahlen, wenn die vorgezogenen Pflanzen anderswo kräftiger und gesünder sind. Denn letztlich entwickeln sich nur kräftige Pflanzen optimal.

Die gekauften Kräuter sollten Sie nach dem Kauf direkt in ein größeres Pflanzgefäß umtopfen. Insbesondere, wenn sich im Topf mehr Wurzeln als Erde befinden. Manche Kräuter, wie Dill, gehören zu den Tiefwurzlern und benötigen einen entsprechend hohen Topf.

Alternativ können Sie einige Ihrer Kräuter auch selber ziehen. So manche Küchenkräuter lassen sich vollkommen unproblematisch aus den Samen vorziehen.

Die passenden Pflanzgefäße für den Kräutergarten auf der Terrasse

Nicht nur die Auswahl an Kräutern ist recht groß, sondern auch die der Pflanzgefäße. Neben Kübeln oder Töpfen gibt es auch Balkonkästen, in denen sich die Kräuter wohlfühlen. Und diese Pflanzgefäße gibt es in den unterschiedlichsten Größen, Formen und Materialien. Während Pflanzgefäße aus Plastik unsere Winter in der Regel unbeschadet überstehen, kann das mit Gefäßen aus Ton oder Terrakotta schon wieder ganz anders aussehen. Wenn diese während des Winters auf der Terrasse verbleiben, weil Sie dort mehrjährige und winterharte Kräuter eingepflanzt haben, müssen Sie beim Kauf darauf achten, dass das Pflanzgefäß winterfest ist. Spätestens im Frühjahr sitzen Sie sonst zähneknirschend vor einem – eventuell teurem – Scherbenhaufen. Letztlich entscheiden aber der eigene Geschmack und der Preis bei der Wahl der Pflanzgefäße.

Für Ihren Kräutergarten auf der Terrasse können Sie auch eine Kräuterschnecke verwenden. Die können Sie entweder fertig kaufen oder auch selber bauen.

Ein wenig Pflege, damit die Kräuter im Kräutergarten auf der Terrasse gut gedeihen

Die wenigsten Pflanzen fühlen sich in gestauter Nässe wohl. Auch Kräuter sind nicht sonderlich erbaut, wenn ihre Wurzeln im Wasser stehen. Mit wenig Aufwand können Sie die schädliche Staunässe vermeiden. Das A und O ist das Abzugsloch im Boden des Pflanzgefäßes. Das sollte immer geöffnet sein. Damit es nicht mit Erde verstopft, legen Sie eine Tonscherbe auf das Loch. So kann die Erde nicht mit dem Gießwasser ausgeschwemmt werden. Ideal ist es, wenn Sie zusätzlich für eine Drainageschicht sorgen. Dafür eignen sich beispielsweise Kies oder Blähton.

Das richtige Düngen von Kräutern ist immer wieder ein Thema. Da Kräuter zu den Schwachzehrern gehören, sind sie recht genügsam. Manche Kräuter können Sie mit ein wenig Dünger versorgen. Aber sparsam. Düngen Sie zuviel, ist das nicht gut für die Pflanze. Zudem leidet der Geschmack erheblich darunter. Da Sie die Kräuter genießen möchten, sind organische Dünger die erste Wahl.

Schädlinge und Krankheiten beschränken sich nicht nur auf den Zier- und Gemüsegarten. Auch Kräuter können „Besuch“ bekommen oder von einer Pflanzenkrankheit befallen werden. Daher sollten Sie auch Ihren Kräutergarten auf der Terrasse ab und an etwas genauer betrachten. Ist es zu einem Befall gekommen, probieren Sie erst einmal die Hausmittel aus. In der Regel ist man nicht auf die Chemie-Keule angewiesen.

Verschiedene Küchenkräuter, die sich für den Kräutergarten auf der Terrasse eignen

  • Balsamkraut
  • Basilikum und weitere Basilikum-Sorten
  • Bärwurz
  • Berg-Bohnenkraut
  • Blattsellerie
  • Borretsch
  • Currystrauch
  • Dill
  • Diptam-Dost
  • Eberraute
  • Echter Lavendel
  • Echtes Eisenkraut
  • Estragon
  • Französischer Estragon
  • Garten-Kresse
  • Gewöhnliches Barbarakraut
  • Griechischer Oregano
  • Großer Sauerampfer
  • Großer Wiesenknopf
  • Guter Heinrich
  • Kapuzinerkresse
  • Kerbel
  • Kretischer Dost
  • Kümmel-Thymian
  • Lauchzwiebel
  • Liebstöckel
  • Majoran und winterfester Majoran
  • Meerfenchel
  • Oregano
  • Petersilie
  • Pfefferminze und weitere Minze-Arten
  • Portulak
  • Rauke
  • Römischer Wermut
  • Rosmarin
  • Salbei und weitere Salbei-Arten
  • Schnittlauch
  • Sommer-Bohnenkraut
  • Thymian
  • Tripmadam
  • Winterportulak
  • Zitronenmelisse
  • Zitronen-Thymian
  • Zitronenverbene

 

Weitere Artikel rund um Garten, Terrasse und Balkon

 

Bild: © Valda – Fotolia.com

Kommentare

2 Kommentare zu ‘Kräuter im Topf – der kleine Kräutergarten auf der Terrasse

  1. Warum sind in der Liste „Küchenkräuter die sich für den Topf eignen“ einige im Fettdruck geschrieben.
    Bin gespannt auf die Antwort.
    Margot

  2. Einige der Kräuter sind bold gestellt, da diese auf die entsprechenden Kräuter verlinkt sind. Wenn Sie auf das entsprechende Kraut klicken, kommen Sie direkt zur Petersilie etc. Die nicht bold gestellten Kräuter sind ergo noch nicht als Artikel vorhanden.

Comments are closed.