Guano: was die Vögel nicht mehr brauchen

Guano – sagt Ihnen das Wort was? Gehört hat man es sicherlich schon mal, aber viele wissen nicht so recht, was damit gemeint ist. Na dann wollen wir Sie mal nicht im Unklaren lassen. Bei Guano handelt es sich um Exkremente von Seevögeln oder Fledermäusen. Eklig? Gar nicht! Aber was hat das nun mit Ihrem Garten zu tun? Nun, da diese Exkremente sehr viel Stickstoff und Phosphor enthalten, ist Guano besonders als natürlicher Dünger beliebt. Mit ihm können Pflanzen organisch gedüngt werden, was wiederum einen Verzicht auf chemische Pflanzenschutzmittel bedeutet, da Guano nicht nur die Bodenqualität verbessert, sondern auch dafür sorgt, dass die Pflanzen vor Krankheiten geschützt werden.

Von Südamerika in die weite Welt

Guano wird überwiegend in Südamerika und auf Inseln in diesem Bereich gesammelt. Bereits im 19. Jahrhundert kannte man Guano als Dünger, was dazu führte, dass er neben Tabak, Rum, Zucker, Indigo und Baumwolle zu einem der wichtigsten Importgüter gehörte, der nach Europa eingeführt wurde. Guano entsteht dabei durch das sogenannte Guanin, das die Vögel ausscheiden und aus dem, zusammen mit Harnsäure und der Verwitterung, schließlich Guano entsteht. Besonders viel Guano gibt es natürlich dort, wo auf engstem Raum viele Vögel zusammenkommen. Ein Beispiel gefällig? Auf der gerade Pinguine liefern Guanoeinmal 6,5 Hektar großen Insel Ichaboe (die Größe entspricht etwa neun Fußballfeldern) wurden innerhalb eines Jahres 300.000 Tonnen Guano gesammelt.

Guano für die Pflanzen

Keine Angst, es muss niemand offensichtliche Exkremente von Seevögeln in seinem Garten verteilen – und auch keine Vögel darüber kreisen lassen, damit diese auf die Beete … na, Sie wissen schon. Guano gibt es in ganz unterschiedlichen Formen und dass es sich dabei um Ausscheidungen handelt, wird nur durch den Namen noch klar, ansonsten sieht Guano aus wie jeder andere Dünger auch. Es gibt Guano als Granulat, als Flüssigdünger und auch in Stäbchenform. Wer noch etwas genauer hinsieht, der wird organisch-mineralische Dünger finden, die beide Wirkweisen miteinander kombinieren, also die nachhaltige und die schnelle Wirkung von Dünger. Wird nur Guanodünger verwendet, dann ist die Wirkweise auf lange Sicht angelegt, wodurch man sich das häufige Düngen sparen kann.

 

Weitere Artikel rund um Garten, Terrasse und Balkon

 

Bilder: © axily – Fotolia.com

Kommentare

2 Kommentare zu ‘Guano: was die Vögel nicht mehr brauchen

  1. Entsprechende Mengenangaben etc. können Sie in der Regel auf der Verpackung bzw. in der enthaltenen Gebrauchsanweisung nachlesen.

Comments are closed.