Obstbäume im Frühling

Obstbäume pflanzen: Schritt für Schritt Anleitung

Der Wunsch, eigenes Obst im Garten zu haben, ist bei vielen Gartenbesitzern groß. Dabei sind die Möglichkeiten entsprechend umfangreich. Ohne Probleme bekommt wohl jeder Erdbeeren, Himbeeren, Johannisbeeren und auch Stachelbeeren unter. Bei Äpfeln, Birnen oder Pflaumen sieht das Ganze schon wieder anders aus, denn bei Obstbäumen braucht man einen Garten, der ausreichend Platz bietet. Ist dies der Fall, dann steht dem Obstbäume pflanzen nichts mehr im Wege. Wir möchten Ihnen eine Schritt für Schritt Anleitung geben, damit Sie Ihre Obstbäume richtig pflanzen.

Obstbäume pflanzen – in vier Schritten zum Erfolg

Pflanzt man Obstbäume, muss man schon auf ein bisschen mehr achten, als beim Pflanzen von Blumen. Wir haben Ihnen die wichtigsten Punkte zusammengetragen:

  1. Zuerst wird das Pflanzloch ausgehoben. Dieses Loch muss so groß sein, dass der Wurzelballen ohne Umknicken von Wurzeln hineinpasst. Der Boden des Lochs sollte dann noch aufgelockert werden. Dies erreichen Sie – aufgrund des festen Bodens in dieser Tiefe – am besten mit einer Grabgabel. Setzen Sie den Baum nie tiefer, als er in der Baumschule gepflanzt war. Dies erkennen Sie an der helleren Stammfärbung. Im Zweifel lieber flacher als zu tief pflanzen.
  2. Nun sollten Sie sich Hilfe holen. Während der eine den Baum locker in das Pflanzloch hält und so die Position ausmacht, stellt der andere einen Baumpfahl hinein, der zur Stabilisierung beitragen soll. Er wird in einem Abstand von rund zehn Zentimeter zum Baum in westlicher Richtung in den Boden geschlagen. Westen deshalb, weil dies die Richtung ist, aus der der Wind hauptsächlich kommt. So ist der Obstbaum doppelt geschützt.
  3. Nun wird der Baum wieder hineingestellt, das Loch mit Erde verfüllt und der Baum schließlich festgebunden. Die Erde muss nicht unbedingt mit Dünger versehen werden, wenn Sie über einen Sandboden verfügen, dann sollten Sie ein wenig reifen Kompost oder Blumenerde beimischen. Angebunden wird der Obstbaum am besten mit einem sogenannten Kokosstrick. Dieser ist am stabilsten und kann die empfindliche Baumrinde nicht beschädigen. Den besten Halt erreichen Sie, wenn Sie nach dem Obstbaum pflanzen das Seil einige Male in Form einer Acht um Stamm und Pfahl legen, den Zwischenraum dann stabilisieren, indem Sie ihn umwickeln, und schließlich festknoten.
  4. Um keine Bodenverdichtungen hervorzurufen, wird die Erde am Ende festgetreten. Bilden Sie nun einen Gießrand, damit Wasser auch dorthin gelangt, wo es hin soll. Nun ausreichend bewässern, rund 20 bis 30 Liter dürfen es schon sein.

Wenn Sie sich schon immer gefragt haben: „Wie pflanzt man einen Obstbaum?“ dann wissen Sie es nun und haben sicherlich festgestellt, dass es relativ einfach ist. Beim Obstbäume pflanzen sollten Sie aber noch ein paar weitere wichtige Punkte beachten.

Obstbäume pflanzen: Darauf sollten Sie achten

Die beste Pflanzzeit für Obstbäume ist der Herbst. So hat der Baum bis zum Winter ausreichend Zeit, sich an die neue Umgebung zu gewöhnen. Ein weiterer Vorteil im Gegensatz zum Pflanzen im Frühling: Die Hitzeperioden sind vorbei, Obstbäume pflanzender Baum, der sich noch im Wachstum befindet und viel Wasser braucht, kann so kaum mehr austrocknen, selbst wenn man mal vergessen sollte, ihn zu gießen.

Natürlich kann ein Obstbaum auch alleine im Garten stehen, dann kann es allerdings sein, dass er wenige Früchte trägt, selbst wenn er viele Blüten hat. Das liegt daran, dass ihm ein Bestäubungspartner fehlt. Sofern wenige Insekten unterwegs sind, die die Blüten bestäuben könnten, würde die Ernte entsprechend gering ausfallen. Das hat also nichts mit der Gesundheit des Baumes zu tun. Bei zwei Bäumen ist die Wahrscheinlichkeit also größer, dass sie reiche Ernte haben werden.

Obstbäume pflanzen: Abstand wählen. Nur wie groß sollte dieser sein? Das lässt sich pauschal nicht so genau sagen, weil es immer darauf ankommt, um welchen Baum es sich handelt. Nicht jede Sorte bildet gleich große Baumkronen. Ein Pflanzabstand von rund acht bis zehn Metern sollte aber ausreichend sein.

Und zum Schluss wollen wir noch einen Bereich beleuchten, nämlich: Obstbäume alte Sorten. Es gibt zahlreiche Untersorten bei Äpfeln, Birnen & Co. Diese Sorten gibt es teilweise schon eine sehr lange Zeit. Sie sind nicht selten durch Veredelungen entstanden und haben sich als besonders robust erwiesen. Es hat also nichts damit zu tun, dass das Obst alt wäre.

Sofern Sie junge Obstbäume pflanzen, müssen Sie mit ein paar Jahren rechnen, ehe Sie die ersten Erträge ernten können. Ein bisschen Geduld ist also gefragt.

 

Weitere Artikel rund um Garten, Terrasse und Balkon

 

Bilder: großes Bild: © Smileus – Fotolia.com; kleines Bild: © Gerhard Seybert – Fotolia.com

Kommentare

3 Kommentare zu ‘Obstbäume pflanzen: Schritt für Schritt Anleitung

  1. Ein Richtwert ist die Kronengröße, die der ausgewachsene Baum erreichen wird. Wenn die Baumkrone einen Durchmesser von beispielsweise zehn Meter erreichen wird, sollte der Pflanzabstand entsprechend gewählt werden.

Comments are closed.