Regenwassernutzung durch Zisternen

In den letzten Jahren sind Regenwasserzisternen eine immer beliebter werdende Variante zum Wasser sparen geworden. Insgesamt lassen sich durch die Nutzung von einer Regenwasserzisterne bis zu 50 % des eigentlichen Bedarfs an Trinkwasser einsparen. Das ist vor allem dann der Fall, wenn man eine moderne Regenwassernutzungsanlage besitzt. Diese stellen das Wasser absolut kostenfrei und noch dazu in größerer Menge bereit. Der eine Vorteil ist, dass das Wasser nicht aufbereitet oder erst transportiert werden muss, der andere Vorteil ist, dass damit deutlich Geld gespart werden kann.

Die Vorteile der Regenwassernutzung im Garten

Bei dem Plan das Regenwasser für den Garten zu benutzen, stehen den Verbrauchern Regenzisternen zu Verfügung, die in einem „Garten“ Paket angeboten werden. Dieses Paket umfasst neben den Leitungen auch alle anderen Komponenten installationsfertig. So dauert der Zisternenbau keine Ewigkeit.

Die Garten Pakete sind meistens individuell zusammensetzbar, so dass zwischen der Art von Regenspeicher, Filter, Pumpe, Entnahmestelle und andere Bewässerungsmöglichkeiten gewählt werden kann.

Idealerweise werden so die Kosten der Gartenbewässerung gesenkt, was besonders in den heißen Monaten einen sehr großen Vorteil mitbringt.

Durch den Druck der Pumpe ist auch eine automatische Sprengung des Gartens möglich.

So steht der Verbraucher am Anfang bei der Frage welche Art von Entnahmestelle er möchte: Die Versenkdüsen zum Gartensprengen, eine Gartensäule oder eine „Wassersteckdose“ im Rasen.

Die Vorteile der Regenwassernutzung im Haushalt – Energie sparen und mehr

RegenwassernutzungDoch auch im Haushalt lässt sich Regenwasser effektiv nutzen, wie beispielsweise für die Waschmaschine, den Geschirrspüler oder auch für die Toilette – die Wasserqualität reicht hier bei einer ganz einfachen Zisterne schon völlig aus. Eine weitere positive Nebenerscheinung, die in diesem Zusammenhang auftritt, ist die Steigerung der energetischen Bewertbarkeit, die bei der Erstellung eines Energieausweises gemessen wird. So werden nicht nur die Wasserkosten deutlich reduziert, auch andere positive Nebeneffekte treten auf: Urinstein hat keine Chance, sich zu bilden, es lässt sich mehr als die Hälfte von Waschmittel einsparen und ebenso wird die Verkalkung der Maschine effektiv reduziert bzw. gänzlich verhindert.

Lohnt sich der Kauf einer Zisterne überhaupt?

Sicherlich ist die Anschaffung einer Zisterne nicht unbedingt ein günstiges Unterfangen. Dennoch sollte man gerade als Hausbesitzer darüber nachdenken, da mit ihr ein großer Teil an monatlichen Kosten reduziert werden kann. Regenwasser ist kostenlos, frei verfügbar und kann daher auch genutzt werden, wie es einem beliebt – dies sollte man sich zu Nutze machen. Idealerweise lässt man sich dazu in einem Fachhandel oder in einem Gartenbaucenter von einem Fachmann umfassend beraten.

 

Weitere Artikel rund um Garten, Terrasse und Balkon

 

Bild: © Serghei Velusceac – Fotolia.com

Discussion

Comments disabled.