Kleine und große Stauden für den sonnenverwöhnten Garten

Mit Stauden lässt sich jeder Garten das ganze Jahr über in ein kleines Paradies verwandeln. Kleine Stauden und Bodendecker werden mit großen kombiniert und integrierte einjährige Sommerblüher runden das Arrangement ab. Wenn Sie viele unterschiedliche Pflanzen in Ihren Garten setzen, schaffen Sie damit eine Vielfalt, die nicht nur etwas für das Auge ist, sondern auch für Insekten und andere Tiere. Verschiedene Insekten laben sich an dem bereitgestellten Buffet. Mit einer Vielzahl an Stauden und Blumen locken Sie nicht nur Bienen, Hummeln, StaudenSchmetterlinge und andere Insekten an, sondern auch gleichzeitig die Fressfeinde vieler Pflanzenschädlinge. So brauchen Sie nicht zur chemischen Keule greifen, denn ein gesunder und intakter Garten regelt das ganz alleine.

Ihre Stauden können Sie nicht nur mit Sommerblumen kombinieren, sondern auch mit Gemüse und Kräutern. Beispielsweise mit Mangold – natürlich auch mit anderen Gemüsesorten. Mangold ist nicht nur äußerst dekorativ, sondern auch eine Bereicherung für die Küche. Und wenn Sie noch ein wenig Platz haben, können Sie auch Dill dazwischen säen. Lassen Sie Ihrer Fantasie freien Lauf.

Achten Sie beim Kauf der Stauden darauf, welche Ansprüche die jeweilige Pflanze an ihren Standort stellt. Ein Schattenliebhaber wird in der Sonne nicht glücklich werden. Über kurz oder lang wird die Pflanze zugrunde gehen. Bevor Sie also in das nächste Gartencenter fahren, zeichnen Sie das zu bepflanzende Beet einfach auf einem Stück Papier auf. Die einzelnen Stauden, die für diesen Standort geeignet sind, können Sie direkt aufmalen. Einfacher geht es vielleicht, wenn Sie farbiges Papier benutzen. Schneiden Sie dazu Ovale in verschiedenen Farben aus – je Pflanzenart eine Farbe – und schieben diese auf dem Papier solange hin und her, bis Sie mit dem Ergebnis zufrieden sind.

Damit sich die Stauden nicht gegenseitig das Licht nehmen, werden die großen Pflanzen in den Hintergrund gepflanzt, während die kleinen Pflanzen und Bodendecker einen Platz im Vordergrund bekommen. Denken Sie beim Pflanzen daran, dass Sie ausreichend Platz zwischen den Stauden lassen. Im Laufe der Zeit kann die eine oder andere nicht nur in die Höhe, sondern auch in die Breite wachsen. Werden die Stauden zu dicht gepflanzt, kommen sie sich irgendwann ins Gehege.

Bedenken Sie ebenfalls vor dem Kauf, dass eine Reihe der Stauden zu den Giftpflanzen zählen, wie beispielsweise die Gewöhnliche Küchenschelle. Achten Sie also darauf, sofern kleine Kinder und Tiere zum Haushalt gehören. In dem Fall sollten Sie besser auf giftige Pflanzen verzichten. Eine schöne Alternative finden Sie sicherlich für Ihren Garten oder die Terrasse.

Stauden für den sonnigen Standort

  • Ährige Prachtscharte
  • Alpen-Aster
  • Alpen-Mannstreu
  • Aschgrauer Storchschnabel
  • Bart-Iris
  • Berg-Aster
  • Blaukissen
  • Blauraute
  • Brennende Liebe
  • Bunte Margerite
  • Chinesisches Edelweiß
  • Chinesische Pfingstrose
  • Dinarischer Enzian
  • Dolch-Palmlilie
  • Dreimasterblume
  • Duftnessel
  • Fackellilie
  • Fallschirm-Sonnenhut
  • Färberkamille
  • Feinstrahlaster
  • Felsen-Steinkraut
  • Garten-Gamander
  • Garten-Skabiose
  • Garten-Sonnenhut
  • Gewöhnliche Küchenschelle
  • Gewöhnliche Schafgarbe
  • Glattblatt-Aster
  • Gold-Fetthenne
  • Gold-Garbe
  • Gold-Fingerkraut
  • Graublättriges Mutterkraut
  • Graulaubiger Ähren-Ehrenpreis
  • Großblumiges Mädchenauge
  • Große Junkerlilie
  • Großer Ehrenpreis
  • Hasenohr
  • Hauswurz
  • Heide-Nelke
  • Herbst-Chrysantheme
  • Hohe Nachtkerze
  • Hoher Garten-Rittersporn
  • Hoher Wiesenknopf
  • Immergrüne Schleifenblume
  • Indianernessel
  • Indigolupine
  • Italienische Ochsenzunge
  • Japanische Schwertlilie
  • Kandelaber-Ehrenpreis
  • Karthäuser-Nelke
  • Kaukasus-Gänsekresse
  • Kaukasus-Hungerblümchen
  • Kissen-Aster
  • Kleinblütige Bergminze
  • Kokardenblume
  • Kornblumenaster
  • Kriechendes Schleierkraut
  • Kronen-Lichtnelke
  • Kugeldistel
  • Küsten-Leimkraut
  • Langblättriger Ehrenpreis
  • Lavendel
  • Lupine
  • Matten-Silberwurz
  • Myrten-Aster
  • Niederliegender Ehrenpreis
  • Oktobermargerite
  • Orientalischer Mohn
  • Perlpfötchen
  • Pfingst-Nelke
  • Polster-Seifenkraut
  • Prachtkerze
  • Pracht-Goldrute
  • Pracht-Rittersporn
  • Purpur-Fetthenne
  • Purpur-Königskerze
  • Purpur-Leinkraut
  • Purpur-Sonnenhut
  • Pyrenäen-Reiherschnabel
  • Quirlblättriges Mädchenauge
  • Raublatt-Aster
  • Raue Goldrute
  • Rauhaariger Bartfaden
  • Riesen-Flockenblume
  • Riesenschirm-Aster
  • Riesenschleierkraut
  • Rispen-Schleierkraut
  • Rote Flockenblume
  • Rote Kapfuchsie
  • Samos-Brandkraut
  • Schleier-Frauenmantel
  • Schmucklilien
  • Schwert-Alant
  • Silber-Heiligenkraut
  • Silber-Hornkraut
  • Silber-Königskerze
  • Silber-Wermut
  • Sommer-Margerite
  • Sonnenauge
  • Sonnenbraut
  • Sonnenröschen
  • Spanische Edeldistel
  • Stauden-Lein
  • Stauden-Phlox
  • Stauden-Sonnenblume
  • Steppen-Iris
  • Sternwolkenaster
  • Strandflieder
  • Strandnelke
  • Taglilien
  • Teppich-Nachtkerze
  • Teppich-Phlox
  • Urgesteins-Steinbrech
  • Verzweigter Garten-Rittersporn
  • Virginische Gelenkblume
  • Walzen-Wolfsmilch
  • Weißer Mauerpfeffer
  • Wiesen-Ballonblume
  • Wiesen-Federmohn
  • Zwerg-Schwertlilie
  • Zwerg-Silberraute

 

Weitere Artikel rund um Garten, Terrasse und Balkon

 

Bild: © Farina3000 – Fotolia.com

Discussion

Comments disabled.