Stiefmütterchen

Stiefmütterchen sorgen für eine kunterbunte Farbenpracht im Garten

Im Frühjahr sind sie in aller Auge: die Stiefmütterchen. Was nicht weiter verwunderlich sein dürfte. Denn sie gehören mit zu den ersten Blumen, die den Frühling ankündigen und zudem auch noch bis in den Sommer hinein mit einer unglaublichen Farbpracht überzeugen. So können Sie unzählige Stiefmütterchen nicht nur in Parkanlagen bewundern, sondern auch in vielen Gärten und in schönen Schalen und Kübeln, die Terrassen und Balkone zieren. Aber nicht nur im Frühling können Sie für viel Farbe sorgen, sondern auch während der trüben Herbsttage.

Das Stiefmütterchen als solches beschreibt keine einzelne Pflanze, sondern eine ganze Artengruppe innerhalb der Gattung der Veilchen (Viola). So gibt es also verschiedene wilde Verwandte, Hornveilchen, Acker-Stiefmütterchen, das farbenfrohe Gartenstiefmütterchen (Viola x wittrockiana), dass das Ergebnis etlicher Kreuzungen ist und noch einige andere.

Der passende Standort für die Stiefmütterchen im Garten

Die zweijährigen und frostresistenten Stiefmütterchen vertragen nicht nur einen Standort im Halbschatten, sondern auch in der vollen Sonne. So sind Sie also recht flexibel, was das Anpflanzen dieser Blume anbelangt. Mit dem Stiefmütterchen können Sie viele Ecken in den Beeten zum Leuchten bringen. Auch eine kreisförmige Pflanzung um einen Baumstamm herum ist ein Blickfang. Und wenn Sie zusätzlich noch die Terrasse oder den Balkon in ein Farbenmeer verwandeln wollen, ist das mit dieser pflegeleichten und anspruchslosen Pflanze vollkommen unproblematisch.

Die richtige Pflege für die Stiefmütterchen im Garten

Die Stiefmütterchen gehören zu den nicht sonderlich anspruchsvollen Blumen. Dennoch wachsen und gedeihen sie in einem nährstoffreichen Boden besonders gut. Wenn Sie die Blumen ins Beet setzen, können Sie noch ein klein wenig reifen Kompost oder ein paar Hornspäne unter die Erde mischen. Nicht zu viel, denn Stiefmütterchen sind recht genügsam und nicht sonderlich „hungrig“. Die so vorhandenen Nährstoffe sind vollkommen ausreichend, sodass Sie nicht düngen müssen. Belassen Sie die Blumen während des Winters im Beet, können Sie im Frühjahr etwas Dünger geben.

Besonders schön und üppig werden die Stiefmütterchen, wenn Sie den Boden stets etwas feucht halten. Nicht zu feucht, also nass – denn diese Blumen reagieren auf zu viel und gestaute Nässe mit Fäulnis.

Damit Sie möglichst lange etwas von der bunten Blütenpracht in Ihrem Garten haben, sollten Sie regelmäßig nach den Stiefmütterchen schauen und die Blumen ausputzen. Diese kontinuierliche Säuberung sieht nicht nur gepflegter und schöner aus, sondern sorgt dafür, dass die Blume immer wieder neue Blüten ausbildet, an denen Sie sich erfreuen können. Falls Sie die nächste Generation Ihrer Stiefmütterchen selbst aus den Samen ziehen möchten, lassen Sie einen Teil der verdorrten Blüten an der Pflanze. Aus ihnen bildet die Blume die Samenkapseln mit zahlreichen Samen. Die Samen, die Sie aus den Kapseln erhalten, verwahren Sie am besten in einem beschrifteten Briefumschlag, den Sie trocken und dunkel aufheben.

Die Stiefmütterchen pflanzen und selbst vermehren

Im Frühjahr und ein weiteres Mal im Herbst können Sie die Stiefmütterchen als fertig gezogene Jungpflanzen fast überall kaufen. Achten Sie beim Kauf darauf, dass es sich Stiefmütterchen im Gartenum kräftige Pflänzchen handelt, die schon über ein ausreichendes Wurzelwerk verfügen.

Im Sommer können Sie mittels der Samen Ihre Stiefmütterchen selbst vermehren. Wenn die kleinen Pflänzchen groß genug sind, vereinzeln Sie diese oder pflanzen sie direkt zu mehreren in einen schönen Kübel oder ein anderes Pflanzgefäß. Sobald die Jungpflanzen eine ordentliche Größe erreicht haben, können Sie sie ins Freiland setzen. Vielleicht haben Sie schon im Herbst vereinzelt einige Blüten. Spätestens im kommenden Frühjahr haben sich die frostharten Stiefmütterchen prächtig entwickelt und blühen üppig. Die Stiefmütterchen, die Sie in ein Pflanzgefäß gesetzt haben, benötigen während der kalten Jahreszeit einen Frostschutz, damit das empfindliche Wurzelwerk keinen Schaden nimmt.

Obgleich es sich bei diesen Blumen um zweijährige Exemplare handelt, hat es sich bei uns eingebürgert, sie lediglich für eine Saison anzupflanzen. Die meisten Hobby-Gärtner pflanzen die Stiefmütterchen im Frühjahr und dann im Herbst erneut.

 

Weitere Artikel rund um Garten, Terrasse und Balkon

 

Bilder: großes Bild: © Hirurg – Fotolia.com; kleines Bild: © silvia_b – Fotolia.com

Kommentare

6 Kommentare zu ‘Stiefmütterchen sorgen für eine kunterbunte Farbenpracht im Garten

  1. Mir ist nur eine Aussaat zwischen Juni bis frühen September bekannt. Es kommt auf einen Versuch an, ob sich die Stiefmütterchen auch während des Winters bzw. Frühjahrs vorziehen lassen.

  2. Hallo, ich kaufte mir im zeitigen Frühjahr Stiefmütterchen und Hornveilchen für meinen Balkon. Sie blühen wirklich kräftig! Im Blumenfachhandel sagte man mir, dass ich sie auch ins freie pflanzen kann. Ich habe aber keinen Garten.
    Ist es auch möglich die Pflanzen im Keller zu überwintern, um sie im nächsten Frühjahr wieder auf dem Balkon zu stellen?

    Vielen Dank!

  3. In der Regel können die Stiefmütterchen und Hornveilchen auf dem Balkon überwintern. Viele Balkonhobbygärtner haben gute, aber auch schlechte Erfahrungen gemacht. Bei dem einen blühen Sie im Frühjahr erneut, bei anderen überleben sie den Winter nicht. Wichtig ist, dass der Topf mit einem Winterschutz versehen wird, damit der Wurzelballen bei der Kälte keinen Schaden nimmt. Zusätzlich ist ein Plätzchen an der Hauswand ratsam, damit die Pflanzen nicht ersaufen, wenn es mal wieder tagelang regnet oder der Schnee taut (wenn wir denn mal wieder welchen haben).

  4. Blühen die Stiefmütterchen auch im Sommer ?
    Vertragen die auch viel Sonne (Südseite) ?
    Kann ich statt Geranien, auf dem Fensterbank auch Stiefmütterchen haben ?

  5. Stiefmütterchen sind farbenfrohe und beliebte Frühlingsblumen und können bis in den Herbst hinein blühen. Allerdings bin ich mir nicht sicher, ob es derzeit Pflanzen zu kaufen gibt – ich würde einfach mal im Fachgeschäft nachfragen.
    Wie oben im Artikel beschrieben, vertragen die Stiefmütterchen Sonne und Halbschatten.

Comments are closed.