Weiße und rote Johannisbeeren schneiden – so funktioniert’s

Ob weiß oder rot – diese Johannisbeeren benötigen regelmäßig einen Rückschnitt. Nur so sorgen Sie dafür, dass die tragenden Triebe erhalten bleiben. Denn lediglich das zwei- bis Rote Johannisbeeren schneidendreijährige Holz sorgt für eine reiche Ernte. Also, ran an die Gartenarbeit und weiße oder rote Johannisbeeren schneiden.

Natürlich mit einer sauberen und scharfen Gartenschere sowie einer kleinen Säge für die kräftigen Triebe. Schließlich möchten Sie den Strauch nicht durch ein stumpfes Schnittwerkzeug unnötig verletzen oder gar verschiedene Krankheiten von Pflanze zu Pflanze tragen.

Weiße und rote Johannisbeeren schneiden – der ideale Zeitpunkt

An einem schönen Tag direkt nach der Ernte können Sie sich über Ihre Johannisbeersträucher hermachen und den Rückschnitt vornehmen. Sofern Sie gerade wichtigere Gartenarbeiten zu erledigen haben, können sie auch im frühen Herbst weiße und rote Johannisbeeren schneiden. Der frühe Herbst hat den Vorteil, dass sich das Laub an den Sträuchern lichtet und Sie einen besseren Gesamtüberblick haben.

Weiße und rote Johannisbeeren schneiden – so gehen Sie vor

Ziel des Rückschnitts ist, die Basis auf dem neuesten Stand zu halten. Überalterte Triebe werden zugunsten von Neutrieben entfernt. Nach dem Rückschnitt bleiben insgesamt acht bis zwölf kräftige Triebe stehen. Mehr Triebe nehmen dem Beerenstrauch Licht und Luft.

Wie bereits erwähnt, sind die zwei- bis dreijährigen Triebe das reich tragende Holz. Ergo entfernen Sie die Triebe, die nun vier Jahre auf dem Buckel haben. Diese alten Triebe erkennen Sie übrigens daran, dass sie ein dunkles Holz haben.

Nun geht es an die Jungtriebe. Von denen lassen Sie lediglich zwei bis drei stehen. Alle anderen Neutriebe können Sie getrost entfernen. Suchen Sie sich dabei die kräftigsten Neuzugänge aus. Denn mickrige Triebchen werden sich nicht ganz so gut entwickeln.

Wo Sie die Schere am besten ansetzen? Wenn Sie die Basis verjüngen, schneiden Sie die Triebe direkt über dem Boden ab. Zusätzlich lichten Sie den Beerenstrauch noch aus. Bei der Gelegenheit entfernen Sie auch gleich die abgestorbenen Triebe.

Weiße und rote Johannisbeeren schneiden – ein Grund mehr

Sagt Ihnen der Begriff „Verrieseln“ etwas? Hierbei handelt es sich schlicht um das Abfallen der unreifen Früchte. Verschiedene Gründe führen dazu. Eben auch die Tatsache, wenn die weißen und roten Johannisbeeren nicht geschnitten werden.

Zum Verrieseln kann es auch kommen, wenn das Wetter nicht mitspielt. Nässe, Kälte, Fröste und auch Trockenheit können dazu führen. Aber auch eine zu geringe Bestäubung. Rote und weiße Johannisbeeren sind zwar selbstfruchtbar, aber verschiedene Insekten fördern die Befruchtung. Ein Grund mehr für eine Bienenweide im eigenen Garten.

 

Weitere Artikel rund um Garten, Terrasse und Balkon

 

Bild: © Konstantin Kulikov – Fotolia.com

Discussion

Comments disabled.