So macht der Gartenteich Spaß

Ein Teich im Garten? Ja, warum eigentlich nicht? Ach, Sie glauben, der macht zu viel Arbeit? Nun, sofern Sie selbst einen Gartenteich anlegen und bauen, dann müssen Sie schon mit ein paar Arbeitsstunden rechnen, wenn er dann aber mal fertig ist, macht er auch nicht mehr Arbeit, als der restliche Garten. Auf was Sie bei einem Teich achten müssen und welche Arbeiten zu erledigen sind, das wollen wir uns mal etwas genauer anschauen.

Die Teichpflege: Weg mit den Algen

Viele stehende Gewässer hat irgendwann mal ein Algenproblem. Damit es erst gar nicht soweit kommt, gilt es ein paar Regeln zu beachten. Die sind nicht wirklich schwer und relativ einfach umzusetzen.

Bevor Sie aktiv werden sollten Sie wissen, warum sich Algen im Gartenteich breitmachen können. Das Algenwachstum wird durch Nährstoffe angeregt und beschleunigt. Nährstoffe hat jede Pflanze in sich. Sobald diese Pflanze aber stirbt und nicht aus dem Wasser entfernt wird, gibt sie diese Nährstoffe frei. GartenteichEbenso sollten Sie auf die richtige Bepflanzung achten. Wählen Sie daher Pflanzen, die Nährstoffe aus dem Wasser aufnehmen, so bleibt das Ökosystem im Gleichgewicht.

Das nächste Problem ist der Schlamm, der sich auf dem Teichgrund bildet. In diesem Schlamm setzen sich Phosphate ab und erhöhen so den Wert. Auch das ist ein gefundenes Fressen für Algen. Nicht zuletzt hat auch die Sonne ihren Anteil am Algenwuchs. In Gartenteichen, die sich an sonnigen Standorten befinden, können Algen schneller wachsen, als in Teichen, die im Schatten liegen. Wenn möglich, sollte man das bei der Planung bereits berücksichtigen.

Noch mal kurz und knapp zusammengefasst:

  1. Abgestorbene Pflanzen sollten Sie immer zeitnah entfernen.
  2. Die Bepflanzung sollte so gestaltet sein, dass Nährstoffe aus dem Wasser aufgenommen werden.
  3. Schlamm, der sich auf dem Teichboden absetzt, sollte regelmäßig abgesaugt werden.
  4. Setzen Sie den Teich möglichst nicht der direkten Sonneneinstrahlung aus.

Wenn Sie dann noch einen Filter einsetzen, der Algen aus dem Wasser filtern kann, haben Sie alles richtig gemacht.

Wenn der Gartenteich Wasser verliert

Nun kann es sein, dass Ihr Gartenteich nicht ganz dicht ist. Zwar sollten Sie schon beim Bau darauf achten, hochwertige Materialien zu verwenden, sprich eine Teichfolie, die entsprechend robust ist, dennoch kann im Lauf der Jahre der Teich Wasser verlieren. So könnte die Plane aber auch die Zuleitungen undicht sein, ebenso könnten sich Pflanzen wie der Bambus durch die Teichplane bohren. Ebenso möglich ist, dass Sie bei der Planung die Folie zu kurz bemessen haben und sich nun die Erde am Ufer voll Wasser saugt.

Um eine umständliche, zeitaufwändige und teure Reparatur zu vermeiden, sollten Sie auf die genannten Punkte besonders achten. Nun, dann können wir Ihnen eigentlich nur noch viel Vergnügen mit Ihrem Gartenteich wünschen.

 

Weitere Artikel rund um Garten, Terrasse und Balkon

 

Bild: © fotoknips – Fotolia.com

Kommentare

1 Kommentar zu “So macht der Gartenteich Spaß

Comments are closed.