Schafgarbe

Gewöhnliche Schafgarbe: anpassungsfähige und pflegeleichte Schönheit

Die Gemeine oder Gewöhnliche Schafgarbe findet zunehmend den Weg in Gärten – sei es nun ein Bauerngarten, der naturnahe Garten oder ein ganz gewöhnlicher Ziergarten mit den verschiedensten Pflanzen, die mehr oder weniger oder sogar überhaupt nicht heimisch sind. Achillea millefolium, so lautet die botanische Bezeichnung dieses Krauts aus der Familie der Korbblütler, verfügt nicht nur über eine ansehnliche Farbpalette, sondern auch über eine Anziehungskraft bei Insekten, die sich pünktlich zur Blütezeit einfinden. Zwischen Juni und August blühen die kleinen Einzelblüten in schirmförmigen weiterlesen

Gartenarbeiten im Mai – das steht in diesem Monat an

Manche sind bereits seit einigen Wochen mittendrin in den Vorbereitungen auf die neue Gartensaison, andere fangen jetzt erst gemächlich an. Es kommt natürlich auch immer auf das Wetter an, schließlich kann es sogar im Mai noch Schnee geben. Aber daran wollen wir jetzt nicht denken, denn Sie stehen mit Sicherheit schon in den Startlöchern. Was es jetzt im sogenannten Wonnemonat alles in Zier- und Nutzgarten zu tun gibt, zeigen wir Ihnen hier. Gartenmonat Mai – Nachtfröste noch immer möglich Haben Sie Blumen, Kräuter oder Gemüse drinnen vorgezogen? Dann sitzen Sie vermutlich schon weiterlesen
Blühende Fackellilien im Garten

Fackellilie: Leuchtende Schönheit mit dem WOW-Effekt

Sie sind eine der außergewöhnlichsten Blumen, die in unseren Gärten zu finden sind. Die Fackellilie, auch Fackelkerze oder Raketenblume genannt, ist der Hingucker schlechthin. Mit ihren knalligen Farben, die von Gelb über Orange und lachsfarben bis zu Rot reichen, sind viele Farbschattierungen zu finden. Das Besondere ist, dass die Blüten der Fackellilie nicht nur eine Farbe präsentieren, sondern gleich mehrere und dabei wunderschöne Farbübergänge bilden. Der botanische Name der Fackellilie lautet Kniphofia, was auf den Botaniker Hiernoymus Kniphof aus Erfurt zurückgeht. Fackellilien weiterlesen
Balkonpflanzen mit weißen Blüten

Lassen sich toll kombinieren: Balkonpflanzen mit weißen Blüten

Auf den ersten Blick wirken Balkonpflanzen mit weißen Blüten vielleicht ein wenig unspektakulär. Trotzdem sollten sie nicht auf dem Freisitz fehlen. In Kombination mit anderen Blütenfarben kann die Gestaltung edel wirken. Zudem können so mehr oder weniger starke Kontraste geschaffen und auch die etwas dunkleren Ecken auf dem Balkon aufgehellt werden. Im Gegensatz zu den leuchtenden und auffallenden Farben ist das Weiß dieser Blüten neutral, kann überall platziert und mit allen Farben kombiniert werden. Probieren Sie es aus und seien Sie kreativ bei der Gestaltung Ihrer ganz persönlichen weiterlesen

Gartenarbeiten im April – das steht in diesem Monat an

Meist ist der April nicht sehr witterungsbeständig. Neben wirklich frühlingshaften Temperaturen kann es durchaus auch noch winterlich sein. So oder so werden die Arbeiten im Garten aber wieder mehr, denn der Frühling hält mit aller Gewalt Einzug. Unter den Gartenarbeiten sind natürlich viele wiederkehrende, die mal mehr, mal weniger lästig sind. Doch auch wenn Sie jetzt Neues ansäen oder anpflanzen möchten, hält der April einiges an Arbeit bereit. Gartenmonat April – Ableger von Chrysanthemen schneiden Sie lieben Chrysanthemen, die ab Ende des Sommers bis zu den ersten Frösten herrliche weiterlesen

Mein Gartenbuch – Gartenträume werden wahr

„Es grünt so grün, wenn Spaniens Blüten blühen“ – vielleicht hatte Professor Higgins im Musical „My Fair Lady“ der guten Eliza Doolittle mit diesem Satz näherbringen wollen, wie man am besten mit Blumen zu sprechen hat, damit sie auch schön grünen und blühen. Ob das allerdings ein probates Mittel ist, um Pflanzen in Ihrem Garten üppig gedeihen zu lassen, sei mal dahingestellt. Eine bessere Alternative ist es da wohl, sich bodenständige Tipps abzuholen, die einen nachhaltigeren Erfolg versprechen. Denn sich richtig artikulieren können muss niemand, um ein erfolgreicher Gärtner zu werden.

Zuerst der Plan – dann die Arbeit

Es könnte alles so einfach sein. Eine Blume hier, ein Pflänzchen dort, fertig ist die Gartengestaltung. Ob daraus allerdings etwas wird, steht auf einem anderen Blatt, ebenso wie die Frage, ob das auch schön ist, was man da so willkürlich in den Boden setzt. Jeder hat doch eine gewisse Vorstellung davon, wie der Garten auszusehen hat, oder? Na also! Dann sollte der erste Schritt nicht der Griff zu Schaufel und Harke sein, sondern zu Zettel und Stift. Machen Sie eine Skizze Ihres Gartens und zeichnen Sie, wie Sie ihn gestalten wollen. So haben Sie einen guten Überblick, können mit der Familie fachsimpeln und anschließend den Plan besser in die Tat umsetzen. So ein Plan hilft ungemein, um sich das Ganze schon mal vor dem geistigen Auge vorstellen zu können.

Fragen über Fragen ...

Und natürlich auch um festzulegen, wo was hinkommt. Wo soll das Gartenhaus positioniert werden? Wo ist der Sandkasten für die Kinder geplant? Braucht man unbedingt eine Hecke zum Nachbargrundstück? Wo ist der beste Platz für die Rosenecke? Kommt ein Teich links oder rechts besser zur Geltung? Wie viel Rasen braucht man? Wo legt man die Beete an und welche Pflanzen brauchen Sonne und welche bevorzugen Schatten? Die Liste könnte noch beliebig erweitert werden – schon daran sehen Sie die Notwendigkeit, den Garten vorher gut zu planen.

Ein Garten ist niemals fertig

Auch wenn es viel Arbeit macht, Spaß ist immer dabei, einen Garten zu planen und anzulegen. Doch auch danach ist der Spaßfaktor hoch, denn wenn man sieht, wie alles gedeiht und mit der Zeit zusammenwächst, kann man sein grünes Idyll so richtig genießen. Und glauben Sie uns: Veränderungen wird es immer geben, denn ein Garten ist niemals fertig. Mein Gartenbuch möchte Sie durch Ihr Gartenleben begleiten und mit vielen Tipps zur Seite stehen. Wenn Sie also mal nicht weiter wissen, schauen Sie mal bei uns rein!