Zucchini im Kübel

Zucchini im Kübel – ideal für die Terrasse

Die Zucchini ist eines der beliebtesten Kürbisgewächse in unseren Küchen. Das Gemüse ist nicht nur vielseitig verwendbar, sondern lässt sich auch sehr einfach und unproblematisch anbauen. Selbst Hobby-Gärtner, die mit Gemüse noch nicht sonderlich viel Erfahrung haben, können erfolgreich viele Zucchini ernten. Und da die Zucchinipflanze kein aufwändiges Pflegeprogramm zum Wachsen und Gedeihen benötigt, läuft sie quasi nebenher.

Und sollte Ihr Garten schon für anderes Gemüse oder auch Blumen verplant sein, können Sie die Zucchini auch in einem Kübel anpflanzen und diesen auf die Terrasse stellen. Oder auch auf den Balkon. Bei der Balkon-Variante müssen Sie allerdings das Gewicht im Auge behalten. Denn der Kübel muss ein recht großzügiges Volumen haben. Je mehr Volumen der Kübel hat, desto schwerer wird er – insbesondere nach dem Gießen.

Der optimale Standort für die Zucchini auf der Terrasse

Die Zucchini bevorzugt einen warmen und sehr sonnigen Standort. Ideal ist das ausgewählte Plätzchen, wenn die Pflanze dort die meiste Zeit des Tages in der Sonne steht. Denn selbst die pralle Mittagssonne stellt kein Problem dar.

Bevor Sie Zucchinpflanze auf die Terrasse oder den Balkon stellen, warten Sie zumindest die Eisheiligen ab – sie verträgt keinen Frost.

Die ideale Pflege für die Zucchini im Kübel

Wie auch andere Starkzehrer, zu denen die Zucchinipflanze zählt, benötigt sie zum Wachsen und Gedeihen ausreichend Nährstoffe. Nicht nur Nahrung ist wichtig für die Pflanze, sondern auch ein recht großzügig bemessener Topf, in dem sich die Zucchinipflanzen entfalten kann. Wenn Sie üppige und reicht tragende Pflanzen möchten, sollte der Kübel wenigstens ein Fassungsvermögen von 40 Litern haben. So große Kübel sind aufgrund des Gewichts eher etwas für die Terrasse und weniger für den Balkon. Was nicht heißt, dass Sie auf dem Balkon keine Zucchini im Topf anpflanzen können. Dieser sollte dann zumindest ein Zucchini im KübelFassungsvermögen von etwa 15 Litern haben. Darin wachsen die Pflanzen auch, werden aber natürlich nicht so groß wie Zucchini in größeren Kübeln oder im Freiland. Auch der Ertrag ist dann nicht so üppig.

Damit die Zucchinpflanzen von Anfang an bestens versorgt sind, sollten Sie eine nährstoffreiche Erde verwenden. Reifer Kompost ist ideal – dieser wird großzügig unter das Substrat gemengt. Alternativ können Sie auch Hornspäne verwenden. Die können Sie entweder unter das Substrat geben oder beim Einpflanzen schichten: Erde, Hornspäne, Erde und so weiter.

Achten Sie beim Einfüllen der Erde darauf, dass Sie eine Gießkante von mehreren Zentimetern lassen. Auch ein Abzugsloch im Boden ist wichtig, damit die Zucchinipflanze später nicht im Wasser steht. Damit dieses nicht mit Erde verstopfen kann, decken Sie es einfach mit Tonscherben ab. So kann überschüssiges Wasser ablaufen und Staunässe erst gar nicht entstehen.

Düngen müssen Sie die Zucchini nicht zusätzlich, wenn Sie schon für eine ausreichend nahrhafte Erde gesorgt haben.

Die Zucchini möchte nicht nur viel Nahrung, sondern auch viel Wasser – sie gehört zu den sehr durstigen Pflanzen. Der Wasserbedarf steigt natürlich an sonnigen und sehr warmen Tagen. Am besten gießen Sie an solchen Tagen nicht nur morgens, sondern zusätzlich noch am späten Nachmittag.

Die Zucchini im Kübel – säen, pflanzen und ernten

Falls Sie Ihre Zucchinpflanzen vorziehen möchten, können Sie das bereits im April. Dazu bringen Sie die Samen circa drei Zentimeter tief in die Erde ein, sodass sie rundherum mit Substrat umgeben sind. Sobald keine Fröste mehr zu erwarten sind, was in der Regel nach den Eisheiligen der Fall ist, können Sie die jungen Zucchinipflänzchen in den vorgesehenen Kübel umpflanzen.

Nicht immer hat man ausreichend Zeit, Geduld und Platz, um das Gemüse oder auch Blumen selbst vorzuziehen. In dem Fall können Sie im Fachhandel zur Saison fertig gezogene Pflanzen beziehen.

Sollten Sie die Pflänzchen vorgezogen haben, können Sie bereits etwa zwei Monate später die erste Zucchini auf der Terrasse ernten. Damit der Geschmack nicht leidet, sollten Sie die Frucht nicht zu groß werden lassen. Sollte die Ernte üppiger als erwartet ausfallen, können Sie die Zucchini auch einlegen – dann haben Sie auch im Winter etwas davon.

 

Weitere Artikel rund um Garten, Terrasse und Balkon

 

Bilder: großes Bild: © cane, kleines Bild: © M. Schuppich – Fotolia.com

Kommentare

10 Kommentare zu ‘Zucchini im Kübel – ideal für die Terrasse

  1. Meine 4 Balkon-Zuccihnis sind prima angewachsen. Inzwischen ist unter sehr großen Blättern kaum noch
    eine Blüte oder Frucht zu sehen.
    Frage: kann mann die Blätter ausdünnen , ohne der Pflanze und Frucht zu schaden ?

    Bitte bald um Eure Meinung

  2. Wenn die Zucchinipflanze zu viele und extrem große Blätter ausgebildet hat, kann ein wenig ausgedünnt werden. Beschädigtes Laub kann ebenfalls direkt abgschnitten werden.

  3. Das kann schon schlicht und ergreifend am Wetter liegen – zumindest, wenn es derzeit bei Ihnen nur regnet… Wenn dann die Frucht noch Bodenkontakt hat, geht es sehr schnell, dass diese fault.
    Es kann sich dabei allerdings auch um die Blütenendfäule handeln, die nicht nur bei Tomaten auftreten kann. Keine Sorge, hier ist nicht die Rede von einer Krankheit, sondern lediglich von einem Nährstoffmangel (der Pflanze fehlt Calcium, gleichzeitig ist meist zu viel Stickstoff (durch einen stickstoffreichen Dünger) vorhanden). Helfen kann Gesteinsmehl, dass um die Pflanze herum gegeben und eingeschlämmt wird.

  4. Haben Sie vielleicht nur eine Pflanze und ausschließlich weibliche oder männliche Blüten? Ansonsten habe ich keine Antwort auf Ihre Frage.
    Vielleicht hat ein Leser entsprechende Erfahrungen gemacht und kann etwas dazu schreiben?

  5. Ich habe hier schon wirklich viele tolle Sachen gelesen. Auf jeden Fall wert mal ein Lesezeichen zu setzten. Ich hoffe es folgen noch viele weitere Beiträge, ich liebe diesen Blog! :)

  6. Um pflanzen zu befruchten sind Binnen notwendig wenn keine Binnen da sind und auch kein wind,dann auf die Blüten mit dem Staubwedel vorsichtig Luft machen.

Comments are closed.